1. klassen und vsk: aktion "kindersitz"


Eine Verkehrssicherheitsaktion für Kindergärten und Volksschulen im Bundesland Salzburg.

 

Ausgangssituation: In der Altersgruppe der 0- bis 8-jährigen Kinder verunglückt rund die Hälfte als Beifahrer im Pkw. Das Risiko, bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt zu werden, ist für nicht gesicherte Kinder um ein Vielfaches höher als für richtig gesicherte Kinder. Obwohl seit 1. 1. 1994 die gesetzliche Pflicht besteht, Kinder im Fahrzeug mit entsprechenden Rückhaltesystemen zu sichern, werden derzeit noch immer nicht alle Kinder entsprechend gesichert transportiert, auf kurzen Strecken im Ortsgebiet ist die Anschnallquote am niedrigsten. Ziele der Aktion: Den Kindersitz bei Kindern attraktiver machen, die Eltern auf das Problem aufmerksam machen und eine Erhöhung der Anschnall- bzw. Sicherungsquote.